13.12.2016: Gastvortrag: Die letzten Dinge – Objektivationen und Praxen der Trauer

Prof. Dr. Christine Aka gibt am 13.12.2016 von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr c.t. im P102, Philosophicum einen Gastvortrah zum Thema Die letzten Dinge – Objektivationen und Praxen der Trauer. Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie hier.

Im Anschluss findet eine “Blaue Stunde” statt, bei der die Fachschaft Kulturanthropologie/Volkskunde für das leibliche Wohl und alle Gäste für interessanten Gesprächsstoff sorgen.

07.12.2016: Lunchlecture Reusing Digital Heritage in Data-driven Film Historiography

Prof. Julia Noordegraaf von der Universität Amsterdam kommt am 7.12. und wird um 12 Uhr (Medienhaus, Wallstrasse 11, Raum 2) zum Thema "Reusing Digital Heritage in Data-driven Film Historiography" eine Lunchlecture halten- alle Studenten und interessierte Kollegen sind herzlich dazu eingeladen.

06.12.2016: 18–20 Uhr Erasmus-Infoveranstaltung der Kulturanthropologie/Volkskunde

Die Kulturanthropologie/Volkskunde und die Fachschaft Kulturanthropologie veranstalten am 6. Dezember 2016 von 18-20 Uhr im Raum P102 (Philosophicum) einen Informationsabend zum Erasmus-Programm des Faches.

Interessierte Studierende sind herzlich eingeladen!

Information für alle Erstsemester in der Theaterwissenschaft und Kulturanthropologie/Volkskunde

Liebe Erstsemester!

Wir freuen uns, Sie am Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz begrüßen zu können. Der Start zum Wintersemester wird für Sie und uns mit einigen Improvisationen verbunden sein. Nach vielen Jahren wurden für die Fächer Kulturanthropologie/Volkskunde und Theaterwissenschaft die Zulassungsbeschränkungen (NC) für Studieninteressierte aufgehoben. Das hat dazu geführt, dass auf beide Fächer zum Wintersemester ein wahrer Ansturm eingesetzt hat, der nun zu bewältigen ist. Die Universitätsleitung hat bereits darauf reagiert und dem Institut ganz kurzfristig zusätzliche Stellen zur Betreuung der neuen Studierenden bewilligt. Mit kleinen Verzögerungen und ein paar Kompromissen werden wir den Semesterstart für Sie in den nächsten Tagen möglichst reibungsfrei organisieren. Sollten Sie dennoch Probleme oder Fragen haben, zögern Sie bitte nicht und sprechen die Lehrenden oder Mitarbeiter/innen im Studienbüro an!

25.10.2016 - 07.02.2017: Programme der interdisziplinären Vorlesungsangebote – WiSe 2016/2017

Liebe Studierende des IFTEK,
wir möchten Sie auf das interdisziplinäre Vorlesungsangebot unseres Institutes im WiSe 2016/2017 hinweisen und Sie herzlich zu den Vorträgen einladen. Es erwarten Sie Dozierende der Fächer Filmwissenschaft, Kulturanthropologie/Volkskunde, Mediendramaturgie und Theaterwissenschaft, die die jeweiligen Themen aus fachspezifischer Perspektive beleuchten. Die interdisziplinären Vorlesungsreihen stehen allen Interessierten offen – eine Anmeldung über Jogustine ist nicht erforderlich, es sei denn, der Besuch ist Teil Ihres Curriculums. Werfen Sie doch einen kurzen Blick in den jeweiligen Semesterplan:

VL. Grundlagen der Kulturanalyse (Winter)
Bei Fragen wenden Sie sich an die Organisatorin der Vorlesung Andrea Bittner, M.A.

VL. Theorien der Theater-, Kultur- und Filmwissenschaft (Winter)
Bei Fragen wenden Sie sich an die Organisatorin der Vorlesung Judith Steinhardt, M.A.

VL. Medialität der Sinne
Bei Fragen wenden Sie sich an die Organisatorin der Vorlesung Caroline Fries, M.A.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

16.09.2016 - 09.11.2016: Sonderausstellung "Die Braut, der Hammer und das Fahrrad"

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz begeht in diesem Jahr den 70. Jahrestag ihrer Wiedereröffnung. Aus diesem Anlass ist vom 16. September bis zum 9. November 2016 im Mainzer Rathaus eine Sonderausstellung zu sehen, die ganz persönliche Einblicke in die Universitätsgeschichte gibt.

Wie haben die Mainzerinnen und Mainzer und insbesondere ehemalige Studierende und Mitarbeiter der Universität den Aufbau des Campus und seine Entwicklung über die Jahrzehnte hinweg erlebt? Wie hat die Universität die Stadt und ihre Menschen geprägt? Welche besonderen Ereignisse sind im Gedächtnis geblieben? Wie lebte, studierte und arbeitete es sich auf dem Campus?

Diesen Fragen sind Studierende der Archäologie, Geschichte sowie der Kulturanthropologie/Volkskunde im Sommersemester 2016 im Rahmen einer interdisziplinären Lehrveranstaltung nachgegangen. Archivalische und ethnographische Zugänge wurden dabei bemüht. Die Sonderausstellung zeigt die Ergebnisse des ambitionierten Projektseminars. Vorgestellt werden interessante Objekte mit spannenden Geschichten, die zum Teil seit Jahrzehnten im Verborgenen geschlummert haben.  ... 

Neuerscheinung "Schamanische Sinnentwürfe?"

In der Reihe "Mainzer Beiträge zur Kulturanthropologie/Volkskunde" ist die Dissertation von Mirko Uhlig erschienen: "Schamanische Sinnentwürfe? Empirische Annäherungen an eine alternative Kulturtechnik in der Eifel der Gegenwart"  ... 

Melden Sie sich jetzt an für den neuen N e w s l e t t e r der Theaterwissenschaft:
Sie werden hier versorgt mit Informationen zu Aktivitäten und Veranstaltungen der Theaterwissenschaft an der JGU, außerdem schicken wir Stellenangebote/Praktikumsausschreibungen oder Aufrufe zur Teilnahme an Projekten aktueller und ehemaliger Studierender bzw. von Kooperationspartnern der Theaterwissenschaft herum.
Bitte melden Sie sich mit einer Mailadresse an, die Sie ggf. auch nach Ihrem Studium noch verwenden, sofern Sie die Informationen weiterhin erhalten und mit der Theaterwissenschaft in Kontakt bleiben möchten.
Sie können hier die Liste über diesen suchen und abonnieren.
Wichtige Informationen für Studieninteressierte und Studienbewerber_innen
Liebe Studieninteressierte,
liebe Studienbewerber_innen,

zum Wintersemester 2016/17 treten vorbehaltlich der Veröffentlichung im Veröffentlichungsblatt der Johannes Gutenberg-Universität in den Bachelor-Studiengängen am Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft neue Prüfungsordnungen (POs) in Kraft. Wichtige, für Sie relevante Informationen dazu bekommen Sie hier: ... 
Neuerscheinung „Cowboy und Indianer – Made in Germany“

In der Zeitschrift "Informationen der Gesellschaft für Volkskunde in Rheinland-Pfalz" ist die Neupublikation „Cowboy und Indianer – Made in Germany“ erschienen. Sie bildet den Abschluss des großen Projekts im Masterstudiengang Kulturanthropologie/Volkskunde, das im SoSe 2015 und WiSe 2015/2016 in Kooperation mit dem Badischen Landesmuseum Karlsruhe durchgeführt wurde.  ...