Lehrveranstaltungen Filmwissenschaft / Mediendramaturgie

HS. Film als Experimentierfeld der Sinne: Zeugenschaft. Kulturen und Konjunkturen einer Wissenspraxis

Dr. Imme Klages

Kurzname: HS Film Exp Sinne
Kursnummer: 05.054.16_1020

Voraussetzungen / Organisatorisches

Aus organisatorischen Gründen werden die Zeiten und Räume erst zur zweiten Lehrveranstaltungsanmeldephase veröffentlicht.

Empfohlene Literatur

http://www.montage-av.de/pdf/111_2002/11_1_Regine-Mihal_Friedman-Generationen_der_Folgezeit.pdf

Inhalt

Sowohl gesellschaftliche als auch individuelle Erinnerungsprozesse finden derzeit vermehrt digital statt. Die sich verändernden Medienkulturen bedingen jedoch auch einen grundsätzlich im Wandel begriffenen Umgang mit Zeugenschaft. Zwischen sinnlicher Verbürgung und medial ermöglichter Teilhabe oszillieren die Legitimationspraxen zur Herstellung und Bewahrung von Glaubwürdigkeit. So ermöglicht etwa die aktuell zu beobachtende Partizipationskultur unmittelbare und selbstbestimmte mediale Zeugenschaft (zum Beispiel in Form von Katastrophenvideos etc.), andererseits aber auch Legitimationsstrategien durch den Einsatz von (Zeit-)Zeugenschaft im Bereich kultureller Bildung und Vermittlung.
Das Hauptseminar wird die Ringvorlesung "Kulturen und Konjunkturen von Zeugenschaft" begleiten und sich mit den Texten und Themen der Referenten vertiefend auseinandersetzen.
Somit werden wir in dem Hauptseminar dem erlernten, tradierten und gelebten Umgang mit Konzepten des Wahrmachens und des Beglaubigens an konkreten alltäglichen Umsetzungen und Aushandlungen von Zeugenschaft nachgehen.