"Ob ich mir vorstellen könnte, in Berlin zu arbeiten ..."

Wolfgang Jacobeit - ein Grenzgänger zwischen Welten und Disziplinen

Am 6. April 2009 trafen sich Leonore Scholze-Irrlitz von der Landesstelle für Berlin-Brandenburgische Volkskunde in Berlin und Michael Simon von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bei Wolfgang Jacobeit in Fürstenberg an der Havel, um mit ihm ein ausführliches Gespräch über seinen wissenschaftlichen Werdegang als Volkskundler und Historiker in der Nachkriegszeit zu führen. Das etwa dreistündige Interview mit einem der wichtigsten Fachvertreter in der DDR wurde mit zwei Kameras aufgezeichnet und später für eine knapp 20-minütige Video-Dokumentation aufbereitet. Dieser Film kam anlässlich des Festkolloquiums für Wolfgang Jacobeit zu seinem 90. Geburtstag am 20. Mai 2011 sowie am 10. Mai 2013 auf der dgv-Hochschultagung „Zur Situation der Volkskunde 1945–1970“ an der LMU München zur Aufführung.