Vorträge Dr. Stefanie Husel

 

vsl. 11/2018 Stolpern und Anecken – Ein Game-Workshop. Gemeinsam mit Robin Hädecke (machina eX) gestaltetes Panel beim gtw Kongress zum Thema „Theater und Technik“ am Institut für Medien- und Kulturwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
vsl. 10/2018 Beitrag zu einem Workshop zur Genese und Ontologie technischer Spielobjekte im Rahmen des Projektes „Automaten und Mobiles als kulturelle Artefakte der Entstehungsgeschichte kooperativer Medien“ im SFB Medien der Kooperation, Universität Siegen.
05/2017 Dem Zuschauen zuschauen? Vortrag auf dem Symposion itw: im dialog zum Thema „Publikum im Gegenwartstheater“, veranstaltet vom Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern in Kooperation mit dem Theaterfestival AUAWIRLEBEN in Bern (CH).
05/2017 Theater des Schreibens - Schreiben des Theaters im Rahmen eines  Workshops zum Begriff der „Szene“, veranstaltet durch das Forschungskolleg „Schreibszene Frankfurt. Poetik, Publizistik und Performanz von Gegenwartsliteratur“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
12/2016 Please Don't Mind the Gap! Von der Produktions- und Rezeptionsästhteik zur empirischen Forschung an Darstellungs- und Wahrnehmungs-Praktiken Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums des Instituts für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie der Universität Göttingen
11/2016

Immersive Art – Immersive Research? Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung Commit Yourself - Strategies of Staging Spectators in Immersive Theater“ , veranstaltet durch das Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität, Berlin in Kooperation mit den Berliner Festspielen.

10/2016

(zusammen mit Sophie Merit Müller): Vom Widerstand der Praxis. Vortrag im Rahmen des 13. Kongresses der Gesellschaft für Theaterwissenschaft "Theater als Kritik" (Frankfurt a. M./Gießen)
06/2016 'Sinn machen'. Darstellungs- und Wahrnehmungspraktiken  in explorativen Theaterformen. Vortrag am Institut für Bewegungswissenschaft, Universität Hamburg, im Rahmen des Arbeitsbereichs Kultur, Medien und Gesellschaft.
03/2016 mit Sophie Merit Müller (Tübingen): 'Das große Gesetz der Wiederholung...': Zur praktischen Herstellung tanzender Körper und ihren Kategorisierungen. Im Rahmen des Symposiums(re)Produktionsmaschine Kunst an der JGU Mainz
 04/2015  "Perceive/Explore/Perform/Examine. A No-Paper Presentation on Methodology" auf dem Kongress What Can Performance Philosophy Do?, Universität Chicago, Illinois, USA.
09/2014 "Sinn machen" auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Theaterwissenschaft (gtw.) Episterne des Theaters, Ruhr-Universität Bochum.
 04/2013 "Audiencing" - Making Sense as al Collective Bodily Practice" auf dem 2. Mainzer Symposium der Sozial- und Kulturwissenschaften Praktiken und ihre Körper, JGU Mainz.
04/2013 Performing Thinking - On Production Processes of Devised Theatre" auf dem Kongress What is Performance Philosophy? Staging a New Field, University of Surrey (UK)
10/2012  "Aufschreibefragen" in der Analyse musikalischer Dramaturgien" auf dem gtw. Kongress Sound and Performance , Universität Bayreuth
04/2012 "Watching the(m) Play" auf dem Kongress How Performance Thinks, Kingston University, London (UK).
07/2011 "Wir alle spielen Theater? Reimport aus dem dramaturgischen Ansatz der Soziologie" auf der Tagung Dramaturgie an der Schnittstelle der Disziplinen, Humboldt Universität Berlin. MP3 - Adiomitschnitt unter URL:http://goo.gl./TAwz0H
10/2010 "Sich selber spielen... Zur bodenlosen Mehrbödigkeit der Figuren Forced Entertainments" auf dem gtw. Kongress Theater und Subjektkonstitution, JGU Mainz.
10/2008 "The World in Pictures - Wissen im Spiel" auf dem gtw. Kongress Orbis Pictus Theatrum Mundi, UvA Amsterdam (NL.)
02/2008 "Kurzgeschlossenes Theater" auf dem Kongress Konstruierte Normalitäten, Normale Abweichungen, Universität Konstanz.