Vorträge Hanna Voss M.A.

 

2018  

Mai
"Un/doing Race in Institutionalized German Theatre. From Drama School to Stage" im Rahmen der Internationalen Tagung "Staging Blackness. Representations of Race in German-Speaking Drama and Theater", ausgerichtet von der Eberhard Karls Universität Tübingen und The University of North Carolina at Chapel Hill, Deutsches Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen

2017  

 Juli
"Theater zwischen Reproduktion und Transgression körperbasierter Humandifferenzierungen" im Rahmen des Workshops "Vorhang auf! Zur Popularisierung von Diversitätsdiskursen in Drama und Theater", Deutsches Seminar und Zentrum für Gender- und Diversitätsforschung der Eberhard Karls Universität Tübingen (zus. mit Friedemann Kreuder)

2017  

Januar
"Theater zwischen Reproduktion und Transgression körperbasierter Humandifferenzierungen" auf der Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft zu "KÖRPER. Repräsentation. Interaktion. Differenz", in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Hannover

2016   November
"Autonome Kunst? - Legitimität und institutioneller Wandel im deutschen Sprechtheater"
auf dem XIII. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft zu "Theater als Kritik", Goethe-Universität Frankfurt und Justus-Liebig-Universität Gießen
2016   Juli
"Agenten, Vermittler und das deutsche Sprechtheater - Zur Reproduktion und Transgression von Ethnizität" im Rahmen des interdisziplinären (Post-) Doktorandenkolloquiums des Centrums für Postcolonial und Gender Studies (CePoG), Universität Trier
2016   Juni
"Institutionalization as a link between the present and the past" auf dem Kongress der International Federation for Theatre Research (IFTR) zu "Presenting the Theatrical Past. Interplays of Artefacts, Discourses and Practices", Stockholm University
2016   März
"'Ja, weil man es ja sieht.' - Zur (De-)Institutionalisierung von Ethnizität in der Institution des deutschen Sprechtheaters" im Rahmen des Symposiums "Re/produktionsmaschine Kunst. Kategorisierungen des Körpers in den Darstellenden Künsten" des Instituts für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft, Bereich Theaterwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2015   Juli
"Schauspieler mit Haut und Haaren. Beobachtungen zur Selbst- und Fremdidentifizierung im deutschen Sprechtheater" im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Ethnologie und Afrikastudien der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zu dem Thema "Rasse: (De-) Konstruktionen von Differenz"
2015   Mai
"
Queer Sells von White on White" im Rahmen des II. "itw: im dialog"- Symposiums des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität Bern in enger Kooperation mit dem Theaterfestival AUA WIRLEBEN und der Schweizerischen Gesellschaft für Theaterkultur (SGTK)
2014   September
"Praktiken der ethnischen Ent/Differenzierung im zeitgenössischen deutschen Sprechtheater" auf dem XII. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft zu "Episteme des Theaters", Ruhr-Universität Bochum
     
Sonstiges    
     
2017  

Oktober
Podiumsdiskussion zu „Appropriate Representation“, zus. mit Anta Helena Recke, Maria Muhle, Matthias Lilienthal und Lara-Sophie Milagro, moderiert von Matthias Dell, im Rahmen des Symposiums ABWEICHENDE WIEDERHOLUNG anlässlich Anta Helena Reckes Kopie von Mittelreich an den Münchner Kammerspielen

2017  

August
Moderation der Werkstattgespräche zu GLUT. Siegfried von Arabien (Regie: Nuran David Calis) im Rahmen der Wormser Nibelungen-Festspiele 2017

2016  

Juli
Moderation der Werkstattgespräche zu GOLD. Der Film der Nibelungen (Regie: Nuran David Calis) im Rahmen der Wormser Nibelungen-Festspiele 2016