Vorträge Ellen Koban M.A.

 

2017

März
 "Rollenfach als Habitus? Zur Verschaltung von Subjekt und Struktur.“ Arbeitstagung der AG Schauspieltheorie der Gesellschaft für Theaterwissenschaft, Schauspielinstitut „Hans Otto“, Leipzig.

  Januar
"
Was für ein Theater? Zum Geschlechterverhältnis im Stadt- und Ensembletheater." Impulsvortrag und Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Ortswechsel: Begegnungen und Kontroversen zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis", Landshut
  Januar
"
Körperlichkeit im Gegenwartstheater." Interdisziplinäre Lunch Lectures/Vorlesungsreihe zu Genderthemen, Mainz.
2016 November
"Theater und Autonomie. Zum unmöglichen Theater des Wolfram Lotz." 13. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft, Frankfurt am Main/Gießen.
  September
"Typ Ferdinand und Typ Luise. Zur Re/produktion von 'Attraktivität' und '(Hetero-) Sexualität' im deutschen Sprechtheater." Jahrestagung des Zentrums für interdisziplinäre Geschlechterforschung (ZIF) der Universität Hildesheim, Hildesheim.

 

 

Juni
"On the genesis of theatre as a machinery of re/production. Bourdieu's theory of social fields and Foucault's dispositif Analysis as historicizing Research programs." Jahrestagung der International Federation of Theatre Research (IFTR), Stockholm.

  März
"Der 'Joker' im Spiel. Zur Re/Produktion von (Spieler-) Typen im deutschen Sprechtheater." Symposium des theaterwissenschaftlichen Teilprojekts der DFG-Forschergruppe 1939 "Un/doing Differences", Mainz.
 2014  September
"Un/doing Gender als Analysekategorie und Theorem. Oder: (Gender-) Blending als heuristisches Analysemodell." 12. Kongresse der Gesellschaft für Theaterwissenschaft, Bochum.
 2013 Juli
"Getting under the skin: On the significance of (gendered) Body in Fashion, advertisement and Theater." Summer School des Internationalen Promotionsprogramms "Performance and Media Studies" der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  April
"Androgyn ist in': Der Laufsteg als Bühne performativer Reflexion." 2. Mainzer Symposium der Sozial- und Kulturwissenschaften, Mainz.

 

2012

Oktober
" 'I am what I look and sound like' - Zur Performativität von Stimme als Marker geschlechtlicher In/differenz." 11. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft, Bayreuth.